>
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
St.-Magnus-Kirche und Chorgestühl Bad Schussenried

Hauptbereich

Die Pfarrkirche St. Magnus wurde um das Jahr 1185 als spät-romanische Pfeilerbasilika erbaut und ständig den Stilepochen der Jahrhunderte angepasst und später barockisiert. Georg Anton Machein entwickelte und realisierte im Jahre 1717 ein prachtvoll und beeindruckend geschnitztes Chorgestühl.
Kunsthistorisch wertvolle Objekte aus der Zeit der Klosterzeit, zwischen 1183 und 1803 entstanden, befinden sich vorwiegend im Klostermuseum.

 

Überwältigendes Dokument der Klostergeschichte

Erleben Sie im angrenzenden Klostermuseum die Kostbarkeiten der Geschichte und Kultur der "Weißen Mönche"

Barockgemälde, Skulpturen, Reliefs, liturgische Geräte, Reliquiare, Kreuze, Paramente, Meßbücher, Dokumente, barocke-, klassifizistische Schränke, alte Klosteransichten, Fatschenkinder hinter Glasscheiben, Schussenrieder Altarflügel.