>
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Federsee

Hauptbereich

Der Federsee

Der Federsee - Naturparadies für Menschen, Tiere und Pflanzen. Wohl einzigartig sind die Vielfalt der Pflanzen- und mehr als 265 Vogelarten, die der Besucher des Federsees bei seinen Spaziergängen entdecken kann. Der Federsee trägt das Prädikat "Europareservat" und wurde von der Europäischen Union in ihr Schutzgebietsnetz "Natura 2000" aufgenommen.

Stege über und Wege um den See bieten ausgezeichnete Möglichkeiten zur Beobachtung der Naturschönheiten. Naturkundliche Führungen werden vom NABU-Naturschutzzentrum Federsee angeboten.

Der Federseesteg

Er durchquert weitläufige artenreiche Streuwiesen, anschließend den dichten Schilfgürtel und endet an einer Besucherplattform im Federsee. Dort bestehen beste Beobachtungsmöglichkeiten für Wasservögel. Unterwegs ermöglicht ein Aussichtsturm spektakuläre Ausblicke über das gesamte Federseebecken – bei klarer Sicht schimmert im Süden die Kette der Alpengipfel.

Gemütliche Bänke im Stegverlauf laden zum Genießen und Lauschen ein. Überall zwitschert es, farbenprächtige Schmetterlinge flattern von Blüte zu Blüte. Seltene Orchideen zeigen ihre edle Pracht, Heuschrecken zirpen und bunte Libellen stehen in der Luft. Das Federseemoor ist das größte Moor in Südwestdeutschland mit einer faszinierenden Artenvielfalt. Geführte NABU-Touren zeigen die seltene Vogelwelt und die faszinierende Pflanzenvielfalt.

Smartphone Familienguide für den Federseesteg

Der Smartphone-Familienguide des NABU ist eine kostenlose Anwendung, die wie ein virtueller Lehrpfad auf dem Federseesteg funktioniert. Nähert man sich mit dem Smartphone einer virtuellen Station, zeigt das Handy die Station auf dem Display an.

  • geeignet für:
    Eltern, Großeltern, Paten etc. mit Kindern von 5 – 11 Jahren
  • herunterladen:
    QR-Code scannen oder in den Browser des Smartphones eingeben: nabu-federsee.gim.guide
    Ist die Anwendung einmal heruntergeladen, wird auf dem Steg kein Internet mehr benötigt.

Tipp: Kostenloses WLAN
Einige Schritte in Richtung Stadt finden Sie das freie WLAN der Stadt Bad Buchau. Alternativ können Sie vor der Tür des NABU-Zentrums (100 m Richtung Stadt) das WLAN des NABU nutzen (Passwort: FederseeGast16). Dieses erlaubt Ihnen nur den Zugang zur Anwendung.

Weitere Infos
www.NABU-Federsee.de (Rubrik: Naturerlebnis/Auf eigene Faust entdecken)

Der Wackelwald

Ein besonderes Moorphänomen ist der sogenannte Wackelwald. Dieser liegt in unmittelbarer Nähe des Kurparks am Ortsrand von Bad Buchau und ist offen zugänglich. Auch mit Kinderwagen kann man die Überraschungen entdecken.

Früher befand sich hier ein Eisweiher. Dort wurde im Winter Eis zur Kühlung des Bierkellers einer Brauerei gewonnen. Durch Aufforstung entstand später ein Fichtenwald. Heute wird der Wackelwald nicht mehr forstwirtschaftlich genutzt. Er entwickelt sich natürlich weiter zum naturnahen Moorwald. Typische Gehölze sind Moorbirke und Kiefer, Fichte, Eberesche sowie verschiedene Weidenarten.

Die Bäume stehen auf Moorboden – entstanden aus der Verlandung des nacheiszeitlichen Federsees. Deshalb können Besucher hier ein außergewöhnliches Phänomen erleben: Bei jedem Schritt federt der weiche Boden.